top of page

WeinEssen - Mein aktueller Rezeptvorschlag

Weisser Glühwein

Zur Abwechslung einmal einen weissen Glühwein. Sonst gibt es auf den Weihnachtsmärkten mehr oder weniger immer den üblichen roten Glühwein. Der hat für meine Nase einen unangenehmen Nachteil. Oft riecht er penetrant nach schon einmal Getrunkenem. Das mag auch mir meiner Herkunft als Kneipensohn zusammenhängen. Da waren ab und an olfaktorische Abenteuer mit gerümpfter Nase zu geniessen.


Wir brauchen eine Flasche Weisswein, am besten natürlich Riesling. Nehmen Sie einen mit strammer Säure, damit die Süsse einen Gegenpart hat. Z.B. einen Saar-Riesling. Dazu einen Viertel Liter Apfelsaft. Zusätzlich den Saft einer Zitrone, eine Vanilleschote, ein daumengrosses Stück Ingwerknolle, 2 Esslöffel Kokosblütensirup und/oder Mostarda-Püree von Vanini, eine tolle Alternative. Einige Nelken, eine Zimtstange und Sternanis runden die Zutaten ab. Fakultativ einige Zentiliter Gin in Lauerstellung.

Eine Hälfte der Zitrone auspressen, Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Alle Zutaten bis auf den Wein aufkochen. Hitze reduzieren und den Wein dazu giessen. Alles bei kleiner Hitze 5-10 Minuten ziehen lassen. Aufpassen, dass das Gebräu nicht anfängt zu kochen, denn dann ist der Alkohol futsch, und Sie haben Kinderpunsch 😊.
Zweite Zitronenhälfte in dünne Scheiben schneiden und in Gläser verteilen. Glühwein, heiss
aber nicht kochend, durch ein feines Sieb in die Gläser giessen. Wer jetzt noch nicht genug Alkohol im Glas hat, kann den Glühwein mit einem Schuss Gin aufpeppen.

Frohe Weihnachten!

2023_Glühwein.jpg
Moselschleife_Leiwen.jpg

Mosel, Carl Loewen

bottom of page